Nikolaustreffen in Vörie

Alle Jahre wieder: Das Nikolaustreffen der Heinkelfreunde Hannover hat Tradition!
                                   

 Am 8.12.13 trafen sich wieder zahlreiche Heinkelfreunde aus der Region, darunter auch 13 Braunschweiger Heinkler, bei recht angenehmem Wetter zur letzten Zusammenkunft des Jahres 2013. Wettergeschützt im Freien war für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Schnittchen, Kaffee und Kuchen sowie Glühwein wurden von fleißigen Helfern vorbereitet und serviert.

Höhepunkt der Veranstaltung war wie jedes Jahr das Eintreffen des Nikolaus auf dem Heinkel, der mit zwei Säcken voll Geschenke vorfuhr.
                             

 

 

 

 






Es war wieder mal eine gute Veranstaltung für die wir allen herzlich danken.

KDW
Mit freundlicher Genehmigung der Heinkelfreunde Bs.

________________________________________________________________________________


Umzug Motor-Lab


Dick eingemummt auf seinem Lanz Bulldog sitzt unser Norbert mit einem etwas mürrischen Gesichtsausdruck, ist er etwa ein wenig sauer? War es ein bisschen kalt auf der langen "Voll-Cabrio"- Fahrt von Laatzen nach Hannover? Oder ist er gedanklich schon bei seiner baldigen Pensionierung?                     
Denn: Leider hat Norbert in der Schule anders als  geplant  keinen Nachfolger oder Nachfolgerin in Sachen Motortechnik gefunden. Deshalb hat er sein gesamtes MotorLab in der Schule geräumt, weswegen er alle seine Motoren und Gerätschaften bereits in die Eilers-Halle transportiert hat. Natürlich mit dabei: Unsere gesamte Heinkel-Ausstellung.
Das nächste "Sommerfest der Technik" wird also nicht mehr in der Schule, sondern bei den "Mobilen Welten" der Eilers-Werke stattfinden. Dann gibt es gewiss auch wieder Kaffee und Kuchen. Damit es nicht nur beim Lanz bleibt, zeigen die folgenden Bilder bei einem Blick in die riesige Eilers-Halle unsere allseits bekannten Heinkel-Exponate. Ziel für das kommende Jahr ist übrigens, dass aus der Ausstellung "Mobile Welten" ein Museum wird.


 

                                         

 Noch ein Hinweis: Im Frühjahr 2014 wird es auf dem Eilers-Gelände eine allgemeine Oldtimer-Veranstaltung geben.

 KDK / KDW

________________________________________________________________________________

Zweites Mühlentreffen

Hallo liebe Heinkler aus Hannover und Umgebung.

Von Klaus habe ich erfahren, das beim 2-ten Sonntagstreffen - also am 8. September - an der Eltzer Mühle trotz schlechter Witterung geschätzt über 30 Personen mit ca. 15 Rollern aus Hannover, Peine, Celle und Braunschweig angereist waren.

 Nach einer Stärkung bei einem guten Mittagessen und einer heißen Tasse Kaffee erzählte der Hausherr der Mühle dann etwas Geschichtliches über die Ortschaft, den kleinen Fluss (Fuhse) und natürlich über die alte Wassermühle.

 Ob dieses Sonntagstreffen für die Heinkelfreunde Hannover jetzt eine ständige Einrichtung bleibt, soll noch am Stammtischabend am Dienstag, 24. September 2013, in Müllingen besprochen werden.



KDW

_______________________________________________________________________

Eltzer Mühle

Da war er wieder, der Teamspirit der Heinkelfahrer!

Am letzten Clubabend wurde nocheinmal auf unser Treffen an der Eltzer Mühle hingewiesen. Die Homepage wurde dementsprechend angepasst und zur Freude aller, auch derjenigen die mit dem Pkw kamen, weil es in einigen Teilen von Hannover regnete, waren geschätze 25 -30 Roller nebst Fahrern und Sozia da.






Natürlich wurde wie man sieht auch wieder gefachsimpelt, aber das gehört dazu.

Was die Wirtsleute besonderst freuen wird , ist das für unsere speziellen Hungermäuler die Bratwurst, das Steak und die Bratkartoffeln am Grill pünktlich zum Essen bereitstanden, allen hat es geschmeckt wie ich gehört habe.
Trotz der etwas längeren Anreise ist die Eltzer Mühle mit Ihrem, für mich gesprochen urigen inneren Ambiente,die Reise wert.
Wie ich nebenbei mitgehört habe, gibt es die Möglichkeit unser jährliches Grünkohlessen dort zu veranstallten. Die Wirtin sprach von
Hausmannskost, soll heißen, selbst gemacht nach Omas Rezeptur.
Vielleicht klappt es ja.
Oder wie sagt Kaiser Franz : SCHAUN MER MAL

KDW

_______________________________________________________________________

 

Eltzer Mühle Erstbesuch

ACHTUNG, ACHTUNG 

Am 11.08. und am 08.09.2013 ab 10:00 Uhr treffen wir uns nicht in Immensen am Natufreundehaus sondern in der ELTZER MÜHLE an der Fuhse!

Anreise über B188 nach Uetze dann auf die L144 zwischen Benrode und Eltze an der Bushaltestelle ist ein Hinweisschild zur Mühle.



Walter, Klaus und Strolch waren schon da und haben den Kaffee getestet.

Walter hat angeboten nach Immensen zu Fahren um evtl. nicht Informierte einzusammeln. Er wir dort um 10:30 Uhr Richtung Eltze aufbrechen.



Anmerkung:

Am 08.09. wird uns der Wirt die Mühle erklären und evtl. vorführen, alte Technik in Bewegung. Praktisch wie unsere Roller, alt, aber funktioniert!

KDW

______________________________________________________________________________

Eschershausen NSU-Museum

Hallo liebe Heinkler, am 7.7.2013 hatten die Braunschweiger Freunde Ihre erste gemeinsame Ausfahrt.Diese führte nach Eschershausen zum dortigen NSU-Museum.


Kurzerhand entschlossen sich drei Heinkler und ein Gastfahrer aus Hannover und Laatzen, die Braunschweiger zu überraschen und das selbe Ziel anzufahren. Es ging über die B3 Richtung Elze, dann weiter nach Grünenplan, ettliche Kurven und leicht Steigungen wurden bewältigt, bis wir nach gut einer Stunde Fahrzeit dort ankamen.

Die erste Frage ratet mal von wem, wo gibt es was zu Essen, nein, Klaus war es nicht, sondern Levent aber dann kam Klaus. Nach kurzer Zeit trafen dann auch die Braunschweiger Heinkler ein und wurden mit Hallo begrüßt.

Nachdem alle gestärkt waren und der Durst gestillt wurde, haben wir uns die Fahrzeuge und die 50-er Jahre Ausstellung im DG angeschaut, bevor es dann über Gronau wieder Richtung Hannover, bzw. Laatzen ging. Alle unsere Roller haben es trotz des warmen Wetters und der Berg- und Talfahrt gut überstanden, es sind ja schließlich Heinkelfahrzeuge und die kamen zu Ihrer Zeit auch an der Adria an !
Unserem Gastfahrer (mein Nachbar) und mir hat diese Tour sehr viel Spass gemacht und die Sammlung im Museum ist sehenswert und weiter zu empfehlen.
Die Fotos aus dem Museum sind nur eine minimale Auswahl von den ausgestellten Fahrzeugen und dem mir zur Verfügung stehenden Material.



Das Beste ist für denjenigen der das NSU-Museum nicht kennt, einfach einmal hinfahren, mit Roller oder Familie, es gibt auch leckeren Kuchen und nicht nur Benzingespräche.
Bis bald Euer
KDW

______________________________________________________________________

 Muttertagstreffen in Immensen

 

Am diesjährigen Muttertag wurde von der Zeitschrift "Land Lust" zu einem Fototermin am Naturfreundehaus in Grafhorn geladen.


Ein super Termin, es ist ja schließlich Mai ,schönes Wetter und der Stammtisch der Heinkler aus Hannover und Braunschweig. Aber Petrus meinte es zumindest am Vormittag nicht gut mit uns, es regnete und mieselte in einer Tour. Erschwerend kam noch hinzu das es keine Grillwürstchen gab, was einigen auf den Magen geschlagen ist.

Wo sonst 30 - 35 Roller standen fand man heute nur acht Roller und zwei Kabinen. Wie heist es doch so schön, "nur die Harten kommen in den Garten" in diesem Fall aber auf die Fotos und in die Zeitschrift. (Wird gegen Ende des Jahres, ca. Oktober / November erscheinen.)
Das Wetter hat für uns aber auch einen Vorteil, wir müssen uns wieder bewegen und die Fahrzeuge reinigen und putzen, damit der Glanz wieder zum Vorschein kommt.
Warum schreibt eine Zeitschrift "Land Lust" über Heinkelroller und deren Geschichte?
Die Erklärung dafür ist simpel und einfach : Es hat mit unserem Treffpunkt Narurfreundehaus Grafhorn zu tun. Näheres wird uns sicher Jörg oder Klaus auf einem der nächsten Treffen, dann sicher wieder mit Sonnenschein, erzählen können.

K.-D.W

_______________________________________________________________________

 Saisoneröffnung Eilerswerke

Wie nicht anderst zu erwarten muß Petrus auch ein Heinkelfahrer sein.

Bei blauem Himmel und strahlenden Sonnenschein trafen sich heute am 04.05.2013 zum Oldtimertreffen bei den Eilerswerken am Entenfang Weg jede Menge Oldies.

Außer Traktoren ,Dampfmaschinen und anderen 4-rädrigen Fahrzeugen waren natürlich die Heinkler sehr stark vertreten.
Als Treffpunkt auf dem Gelände sollte weithin sichtbar eine Heinkelflagge das Ziel anzeigen. Diese wurde auch von Norbert aufgehängt, aber wie so viele Sachen fand Sie wohl einen Liebhaber und war spurlos verschwunden. Dank der guten Einweisung haben wir uns aber trotzdem alle gefunden und konnten miteinander klönen und fachsimpeln. Bei einer leckeren Bratwurst und einem kühlen Blonden macht das natürlich noch mehr Spass.
Unter den vielen "Kuckern" und Besitzern war auch eine bekannte Rennfahrerlegende, Jochen Maß,  der mit einem Ford Mustang zu bestaunen war. Er fuhr mit diesem speziell hergerichteten Fahrzeug die Panamerikana mit, eine schwere Rallay durch Südamerika.
Für uns als Heinkler ein Traum, der niemals in Erfüllung geht.

Ich spreche wohl im Sinne Aller die vor Ort waren, das es eine gelungene Veranstaltung war und wir uns zu den Sonnabendlichen Benzinstammtischen sicherlich wieder dort treffen werden, mir hat es Spaß und Freude bereitet.

KDW

________________________________________________________________________________

Neues vom MotorLab der AES - Laatzen im April 2013

Endlich war es soweit: Die von uns gemeinsam mit den Heinkelfreunden Hannover erstellten Schautafeln der Elektrik und der Mechanik des Heinkelrollers kamen während einer Unterrichtsstunde zum Einsatz. Ein Klubmitglied der Heinkelfreunde, ein Elektrotechniker, erklärte uns anhand der Elektrotafel alle Bauteile und deren Funktion. Selbst der Aufbau und die Funktion des Blinkgebers wurde uns erklärt und an der Tafel aufgezeichnet.

Anschließend bekamen wir von unserem Lehrer, Herrn Hamschmidt, kleine Kärtchen, auf denen die einzelnen Bauteile namentlich benannt waren. Diese mußten wir wieder auf der Tafel zuordnen und deren Funktion erklären. Ganz nebenbei erfuhren wir auch etwas über URI, nein nicht Wilhelm Tell, sondern das Ohmsche Gesetz.

In einer der nächsten Stunden werden wir die elektrische Funktion an dem Standmotor des Rollers nachvollziehen, die Werte mit Meßgeräten überprüfen und dabei wohl einiges Neues erfahren.

Schülergruppe MotorLab - AES Laatzen

________________________________________________________________________________